Nachrichten

Ein Sonntagabendgottesdienst mit Highlights

Der Sonntagabendgottesdienst in Haisterkirch wurde umrahmt vom Chor “Kyriake”.

MIT DEM CHOR „KYRIAKE“

Haisterkirch – Pfarrer Fernando Marcucci von der Seelsorgeeinheit Zocklerland hat ein Versprechen wahr gemacht und ist jetzt am letzten Februarsonntag 2024 mit dem Chor „Kyriake“, ebenfalls aus der Seelsorgeeinheit Zocklerland, in den Haistergau gereist.

Dass er als Zelebrant immer wieder mal einen Sonntagabendgottesdienst hier leitet, liegt wesentlich an den guten Beziehungen, die das Haisterkircher Gottesdienstteam zu Pfarrer Fernando Marcucci pflegt. Daran erinnerte Gaby Spieler bei der Begrüßung der auffallend vielen Gottesdienstbesucher und den Gästen aus der Raumschaft um Horgenzell.

Viele Haisterkircher kennen ihn aus den 1980er-Jahren, als er hiesige Jugendliche im Ferienlager Hirschgund betreute und eine große Stütze für die damalige Gemeindereferentin Susanne Dilger und Pfarrer Rudolf Schmid war. Übrigens ist er den älteren Fußballern des SV Haisterkirch auch bestens bekannt, denn er gehörte viele Jahre lang zur WFV-Schiedsrichtergilde und leitete hier etliche Begegnungen, als der SV Haisterkirch noch in der Bezirkliga Bodensee spielte.

Pfarrer Marcucci verstand es mit überzeugenden Worten, die Aussagen des Sonntagsevangeliums (Markus 9, 3-10) lebensnah auszulegen Die Fürbitten, vorgetragen von Lektor Timm Scheifele, hatten aktuellen Bezug zur gegenwärtigen Situation in aller Welt.

Für die feierliche Umrahmung des Gottesdienstes sorgte die nahezu 30-köpfige Sängerschar aus der Seelsorgeeinheit Zocklerland. Die begeisternden Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Matthias Schmitt treffen sich wöchentlich zum Sangestraining in Hasenweiler. Ihr ansprechendes Repertoire mit religiösem Liedgut ist recht umfassend. Die Sangesschar zeigte sich ausgesprochen singfreudig und singstark. Matthias Schmitt begleitete am Keyboard souverän. Mit ihrem rhythmisch-schwungvollen und ergreifenden Gesang animierte die Gruppe „Kyriake“ auch die Gottesdienstbesucher zum Mitsingen.

Die gesanglichen Highlights wurden am Schluss noch ergänzt mit persönlichen Highlight-Schilderungen von Pfarrer Marcucci. Er und der Chor wurden mit riesigem, dankbarem Applaus bedacht und dieser schwoll nochmals an , als die Sängerinnen und Sänger durch das Mittelschiff zum Ausgang strebten.

© Rudi Martin /
www.diebildschirmzeitung.de