SEELSORGEEINHEIT BAD WALDSEE

  • 07524 99091-0
  • 17
  • 29

    St. Leonhard Gaisbeuren

  • 01

    Pfarrkirche St. Peter
     Bad Waldsee

  • 04

    Kloster Reute aus der Ferne

  • 26

    St. Johannes Baptist
     Haisterkirch

  • Stuckdecke St. Peter

    Stuckdecke St. Peter

  • 16

    Johannes Evangelist, St. Johannes Michelwinnaden

  • 05

    Kloster Reute

  • Stuckdecke St. Peter

    Stuckdecke St. Peter

  • 15

    St. Johannes Evangelist
     Michelwinnaden

  • 13
  • 37

    Pfarrkiche St. Peter Bad Waldsee - Stuckdecke

  • 37

    Pfarrkiche St. Peter

    Bad Waldsee mit Stadtsee

  • 19

    St. Johannes Evangelist

     Michelwinnaden

  • St. Peter & Paul, Reute

    Neuer Altar
    St. Peter und Paul Reute

  • 27

    St. Johannes Baptist
     Haisterkirch

  • St. Peter und Paul Reute

    Neuer Altar

    St. Peter und Paul Reute

  • 06

    Turm Pfarrkirche
     St. Peter und Paul Reute

  • 20

    Haisterkirch

  • Engel St. Peter

    St. Peter

  • St. Peter

    St. Peter

    Bad Waldsee

  • 02

    St. Peter mit Storch

  • Wappen St. Peter

    Stuckdecke St. Peter

  • 09

    St. Peter und Paul Reute

  • 12

    St. Peter & Paul, Reute

  • 25

    Empore St. Johannes Baptist Haisterkircch

  • slider042
  • 03

    St. Peter und Stadtsee
     Bad Waldsee

  • 35

     Pfarrkirche St. Peter Bad Waldsee

  • 10
  • Karfreitag - 158
  • 34

    Pfarrkirche St. Peter Bad Waldsee

  • Mittelschiff St. Peter

    St. Peter

  • 42
  • 14
  • 32
  • 43
  • 41
  • 33
  • 24
  • 36

    Pfarrkirche St. Peter Bad Waldsee - St. Sebastian Altar

  • 31

    St. Leonhard Gaisbeuren

  • Orgeltastatur St. Peter
  • 28
  • 38

    Pfarrkirche St. Peter
      Bad Waldsee

  • Orgelpfeifen St. Peter
  • 08

    St. Peter und Paul
     Reute

  • 18

    Deckenfresco St. Johannes Evangelist, Michelwinnaden

  • 07

    St. Peter und Paul
    Reute

  • 23
  • 11

    St. Peter und Paul Reute

    Alter Tabernakel

  • 30

    St. Leonhard Gaisbeuren

  • 22

    Stuckdecke Pfarrkirche St. Johannes Baptist Haisterkirch

  • 21
  • St. Peter & Paul, Reute

    Neuer Altar
    St. Peter und Paul Reute

Konzert mit Jasmin Kolberg -
10. September 2022 / 20 Uhr Katholische Kirche St. Peter

jasmin kolberg spielend

"Las maderas que cantan" – „das Holz, das singt“ ist ein in Mexiko gebräuchlicher Ausdruck für die Marimba: wer Jasmin Kolbergs Spiel lauscht, wird die Bedeutung dieser Metapher erfahren. Die international bekannte Marimba-Solistin begeistert ihre Zuhörer mit ihrer empfindsamen Musikalität und lädt sie zu einer musikalischen Reise durch ihre unverwechselbare Klangwelt ein.

Jasmin Kolberg entlockt der Marimba einen warmen, voluminösen und gleichzeitig differenzierten Klang, der die Zuhörer emotional erreicht und löst ein was der Titel verspricht: Animato, der musikalische Begriff für beseelt, belebt, lebhaft. Mit einer anregenden Moderation führt sie außerdem durch das Programm.

Das facettenreiche Programm mit klassischen Werken von Claude Debussy, Johann Sebastian Bach, Max Reger sowie dem Tango Nuevo von Astor Piazzolla begeistert Klassikliebhaber genauso wie Crossover-Fans.

Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

Sitzplatzreservierungen sind durch eine Nachricht an möglich.

www.jasmin-kolberg.com

Weitere Info: Jasmin Kolberg wird außerdem bereits ab 19 Uhr den Gottesdienst musikalisch umrahmen. 


openair gottesdienste

7. A u g u s t
K n e i p p - W a s s e r t r e t a n l a g e 
h i n t e r m  W o h n m o b i l p a r k p l a t z
R i c h t u n g  M i t t e l u r b a c h
B a d  W a l d s e e

1 4. A u g u s t
B u r g w e i h e r / F i s c h e r h ü t t e
M i c h e l w i n n a d e n

2 1. A u g u s t
F l u g p l a t z  R e u t e

2 8. A u g u s t
G r a b e n e r  H ö h e

4. S e p t e m b e r
K l e t t e r p a r k  T a n n e n b ü h l

 


Ruh dich aus, iss und trink und freue dich

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Gäste,

unser Professor für Bibelwissenschaften hat uns im Studium gewarnt, Steinbruchexegese zu betreiben. Das meint, dass biblische Sätze aus dem Zusammenhang herausgenommen werden, um eine vorgegebene Position oder Aussage zu unterstützen. Da- bei wird der eigentliche Sinn eines Textes oft sogar ins Ge- genteil verdreht.

Im Evangelium vom letzten Sonntag ist mir die Aussage des reichen Bauern ins Auge gesprungen: „Ruh dich aus, iss und trink und freue dich.“ Dieser Satz wäre ohne den Kontext der Geschichte ein wunderbarer Aufschlag für die Ferien. Ein geniales Motto für den Urlaub!

Mich hat es inspiriert, auf biblische Spurensuche zu gehen, was denn die Bibel überhaupt über Urlaub oder Ferien zu sagen hat.

Niemand kann ununterbrochen arbeiten, wandern, predigen oder zuhören. Auch die Menschen in biblischen Zeiten brauchten so etwas wie Urlaub: Da sehnt sich ein Psalmbeter nach einer Flugreise, da müssen Propheten nach langen Fußmärschen ausruhen, und Jesus versucht, sich vor den Menschenmassen zurückzuziehen – in die Berge. Schon in der Schöpfungsge- schichte wird deutlich: Gott hat das Ausruhen gleich mit erschaffen.

Sonntagsruhe

Ja, sogar Gott selbst braucht Erholung nach anstrengenden Tätigkeiten. Nach der Erschaffung der Welt segnete Gott „den siebten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die er geschaffen und gemacht hatte“ (Gen 2, 2). Zur Erinne- rung daran sollen auch die Menschen am siebten Tag der Woche ruhen.

Flugreise

Die Sehnsucht danach, den Bedrängnissen des Alltags zwischendurch mal entfliehen zu können, verbindet uns mit den Menschen biblischer Zeit. Obwohl damals unvorstellbar schien, was heute per Flugzeug problemlos möglich ist, seufzte schon ein Psalm- beter vor mehreren tausend Jahren: „O hätte ich Flügel wie die Tauben, dass ich wegflöge und Ruhe fände!“ (Psalm 55, 7)

Ausruhen nach einer Wanderung

Nach einer langen Wande- rung, freut man sich auf eine erholsame Rast. Das ging den Menschen zu biblischer Zeit nicht anders. Als das Volk sich noch im Exil befand, bekam der Priester Esra eines Tages vom persischen König Artaxerxes den Auftrag, mit seinen Leuten nach Jerusalem zu reisen und dort den Tempeldienst wieder in Gang zu bringen. Doch nach dem langen Fußmarsch gingen sie nicht sofort zum Tempel, sondern gönnten sich erst einmal eine ausgiebige Erholung: „Und wir kamen nach Jerusalem und ruhten dort drei Tage aus.“ (Esra 8, 32)

Seelenruhe

Lärm ist der hörbare Feind der Stille. Ihm zu entfliehen ist der erste Schritt zur Erholung. Doch rasch melden sich die inneren Stimmen und bringen Unruhe. Es dauert eine Weile, bis Stille auch in den Kern des Menschen, die Seele, Einzug halten kann. Wer betet, weiß darum: Stille ist mehr als die Abwesenheit von Geräu- schen, Stille ist ein innerer Seelenzustand, eine Voraus- setzung dafür, dass sich die Seele öffnet. David, von dem viele Gebete überliefert sind, kennt die Wichtigkeit der See- lenruhe. „Meine Seele ist still und ruhig geworden wie ein kleines Kind bei seiner Mut- ter“, heißt es in einem der ihm zugeschriebenen Psalmen, „wie ein kleines Kind, so ist meine Seele in mir.“ (Psalm 131, 2)

Jesus will allein sein

Auch Jesus brauchte manch- mal etwas Erholungszeit für sich. Als er hörte, dass Johannes der Täufer enthauptet worden war, „fuhr er von dort weg in einem Boot in eine ein- same Gegend allein“ (Matthäus 14, 13). Doch die Menschen gönnten ihm die Ruhe nicht lange. Denn „als das Volk das hörte, folgte es ihm zu Fuß aus den Städten. Und Jesus stieg aus und sah die große Menge; und sie jammerten ihn und er heilte ihre Kranken.“

Egal ob sonntags oder beim Fliegen, egal ob in Gemeinschaft oder allein, ob im Gebet oder auf Wanderschaft – ich wünsche Ihnen erholsame Ferien. Und Sie dürfen gerne die Überschrift zu Ihrem Urlaubsmotto machen. Steinbruchexegese hin oder her… Gönnen Sie sich solche Aus-Zeiten. Und kommen Sie ausgeruht wieder zurück in Ihren Alltag!

Pfr. Stefan Werner


SCHOTT - Tagesliturgie


Evangelium Tag für Tag

fotolia 70292197 xs racamani

© Foto: racamani / www.Fotolia.com

Leseverzeichnis:

Leseabschnitte für jeden Tag gemäß dem aktuellen Lesejahr
Lukas-Lesejahr (C)

Grafik Waldsee BuntST. PETER

Bad Waldsee mit seinen über 20.000 Einwohnern ist geprägt durch seine einzigartige Lage zwischen zwei Seen, dem Schlosssee und dem Stadtsee. 926 wurde es erstmals urkundlich erwähnt als „Walchsee“ - „See der Walchen“. Heute gehören zu Bad Waldsee u.a. der Teilort Mittelurbach, Volkertshaus, Steinach, Haslanden, Steinenberg, Mattenhaus, Hittelkofen ... mehr

ST. PETER & PAUL

Reute ist seit 1971 ein Ortsteil der Stadt Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg. Seit 2014 sind die Teilorte Reute und Gaisbeuren fusioniert. Heute zählt der Ort Reute-Gaisbeuren rund 4300 Einwohner. Zu Reute-Gaisbeuren gehören auch die Wohnplätze Durlesbach, Greut, Magenhaus, Obermöllenbronn, Stadel, Tobel, Untermöllenbronn. Ankenreute, Arisheim, Atzenreute, Dinnenried, Enzisreute, Haldensäge, Haldenhof und Kümmerazhofen. mehr...

Grafik Michelwinnaden Bunt

ST. JOHANNES EVANGELIST

Michelwinnaden ist mit seinen ca. 650 Einwohnern der kleinste Teilort der Stadt Bad Waldsee. Seit dem Jahr 1974 ist Michelwinnaden durch einen Eingliederungsvertrag Ortsteil der Stadt Bad Waldsee. Zur Ortschaft gehören auch die Weiler Michelberg und Lenatweiler ...mehr

Grafik Haisterkirch Bunt

ST. JOHANNES BAPTIST

Haisterkirch, das 1832 - 1974 auch politisch eine selbständige Gemeinde war und seit 1975 zur Kurstadt Bad Waldsee gehört, liegt am Haisterbach. Zu Haisterkirch gehören u.a. die Wohnplätze Osterhofen, Ehrensberg, Graben, Hittelkofen, Hittisweiler, Bäuerle ...mehr