SEELSORGEEINHEIT BAD WALDSEE

  • 07524 99091-0

Liebe Besucher. Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf den Internetseiten unserer Seelsorgeeinheit begrüßen zu können. Hier finden Sie einen ersten Einblick in die Vielfalt unserer vier Kirchengemeinden: in unsere Gottesdienste, Einrichtungen und Gruppierungen ...

Zusammen bilden wir die Seelsorgeeinheit „Bad Waldsee“, territorial nahezu identisch mit dem großräumigen Stadtgebiet Bad Waldsees. Im Herzen Oberschwabens gelegen gehören zu unseren Gemeinden rund 13.000 Katholiken. Stolz sind wir auf das Kloster der Franziskanerinnen von Reute und die Grabstätte der Seligen Guten-Beth mit seiner Strahlkraft in die ganze Region und darüberhinaus. Stolz sind wir aber auch auf die zahlreichen Kirchen und Kapellen, die von unserer langen christlichen Vergangenheit zeugen. Mit Traditionsbewusstsein möchten wir unseren Glauben frisch und ansteckend im Heute bezeugen und so den Boden bereiten, damit auch unsere nächsten Generationen hier glauben und leben können.  

Wir freuen uns über Ihren Besuch – schauen Sie sich auf unseren Seiten um und informieren Sie sich. Oder besser noch: nehmen Sie persönlich mit uns Kontakt auf. Viele Ansprechpartner stehen Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung und freuen sich über Ihren Anruf, Ihre Fragen und Anregungen. 


Freude – ein Geschenk

„Freut euch, denn der Herr ist nahe!“ – das ist unsere Botschaft für die dritte Adventswoche,  liebe Gemeindemitglieder, liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste.

Einigen Kindern ist in der Kirche bereits die seltsame rosafarbene Kerze des dritten Advents aufgefallen und sie haben nach dem Grund dafür gefragt. Der Grund ist die Freude, die an Gaudete, dem dritten Adventssonntag, durchscheint. Als Zeichen für die „schon-und-doch-noch- nicht-ganz“ durchscheinende Freude ist das Rot, oder liturgisch korrekter: das Lila, der dritten Kerze zum Rosa aufgehellt. Gaudete – Freut euch!

Freude können wir nicht in uns selbst erzeugen, sie ist ein Geschenk. Oft wird sie hervorgerufen, wenn wir dankbar sind, und uns beschenkt füh- len – ohne dass ein materieller Wert dafür entscheidend wäre. Tiefe Freude wecken oft gerade eher nicht die rein materiellen Dinge, denn Freude entsteht, wenn wir im Innern angesprochen sind. Oft hat Freude ihren Ursprung im Zwischenmenschlichen, weil wir spüren, dass jemand uns mag, uns schätzt, uns liebt. Freude können wir aber auch spüren in der Natur, an einer besonderen Atmosphäre, in der Mitfreude (sozusagen als positive Schwester des Mitleids) oder sogar scheinbar grundlos – in der Zufriedenheit.

In der Adventszeit beschäftigt uns auch die Freude, die wir in anderen hervorrufen wollen, durch die Wahl des richtigen Weihnachtsgeschenkes. Dazu möchte ich hier einen Text von Inken Christiansen aus dem Andere-Zeiten-Adventskalender zitieren:

Überraschung

„Auf meiner Wunschliste stehen: Ausschlafen können, Zeit für die Bücher der letzten Bescherung haben, in einer Sommerwiese liegen und den Wolken zusehen. Gibt‘s alles nicht mit Schleife.

Was also soll ich meinem Mann auf die zunehmend drängendere Frage nach meinen Wünschen antworten? Mache ich es ihm leicht und nenne  ihm  ebenso  beiläufig wie eindeutig einen einfach zu erfüllenden Wunsch? Möchte ich, dass er sich wirklich Gedanken um mich macht und im Herzen erahnt, worüber ich mich freuen würde? Bleibe ich also verschwiegen und lasse eine hoffende Neugier durchblicken? Betone ich mehrfach, nein, ich brauche ja nichts, nun, vielleicht eine Kleinigkeit, der Stimmung wegen? So setze ich ihn natürlich noch mehr unter Druck.

In diesem Sinne habe ich jetzt natürlich die Erwartungen, was die Weihnachtsgeschenke angeht, hochgehängt. ;).

Ich hoffe, wir schaffen es, auf- merksam zu sein für die Möglichkeiten, uns gegenseitig Freude zu schenken, und für die schönen Augenblicke, die uns Gott schenkt – damit es „kribbelt im Bauch und lacht im Herzen“.

Sandra Weber
Gemeindereferentin


Evangelium Tag für Tag

fotolia 70292197 xs racamani

© Foto: racamani / www.Fotolia.com

Leseverzeichnis:

Leseabschnitte für jeden Tag gemäß dem aktuellen Lesejahr
(Lukas-Lesejahr / C)


 SCHOTT - Tagesliturgie


Aktueller Kirchenanzeiger der
Seelsorgeeinheit Bad Waldsee


Jahresprogramm Kloster Reute 2020
Bildungshaus Maximilian Kolbe

Grafik Waldsee BuntST. PETER

Bad Waldsee mit seinen knapp 20.000 Einwohnern ist geprägt durch seine einzigartige Lage zwischen zwei Seen, dem Schlosssee und dem Stadtsee. 926 wurde es erstmals urkundlich erwähnt als „Walchsee“ - „See der Walchen“. Heute gehören zu Bad Waldsee u.a. der Teilort Mittelurbach, Volkertshaus, Steinach, Haslanden, Steinenberg, Mattenhaus, Hittelkofen ... mehr

ST. PETER & PAUL

Reute ist seit 1971 ein Ortsteil der Stadt Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg. Seit 2014 sind die Teilorte Reute und Gaisbeuren fusioniert. Heute zählt der Ort Reute-Gaisbeuren rund 4300 Einwohner. Zu Reute-Gaisbeuren gehören auch die Wohnplätze Durlesbach, Greut, Magenhaus, Obermöllenbronn, Stadel, Tobel, Untermöllenbronn. Ankenreute, Arisheim, Atzenreute, Dinnenried, Enzisreute, Haldensäge, Haldenhof und Kümmerazhofen. mehr...

Grafik Michelwinnaden Bunt

ST. JOHANNES EVANGELIST

Michelwinnaden ist mit seinen ca. 650 Einwohnern der kleinste Teilort der Stadt Bad Waldsee. Seit dem Jahr 1974 ist Michelwinnaden durch einen Eingliederungsvertrag Ortsteil der Stadt Bad Waldsee. Zur Ortschaft gehören auch die Weiler Michelberg und Lenatweiler ...mehr

Grafik Haisterkirch Bunt

ST. JOHANNES BAPTIST

Haisterkirch, das 1832 - 1974 auch politisch eine selbständige Gemeinde war und seit 1975 zur Kurstadt Bad Waldsee gehört, liegt am Haisterbach. Zu Haisterkirch gehören u.a. die Wohnplätze Osterhofen, Ehrensberg, Graben, Hittelkofen, Hittisweiler, Bäuerle ...mehr