SEELSORGEEINHEIT BAD WALDSEE

  • 07524 99091-0

Liebe Besucher. Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf den Internetseiten unserer Seelsorgeeinheit begrüßen zu können. Hier finden Sie einen ersten Einblick in die Vielfalt unserer vier Kirchengemeinden: in unsere Gottesdienste, Einrichtungen und Gruppierungen ...

Zusammen bilden wir die Seelsorgeeinheit „Bad Waldsee“, territorial nahezu identisch mit dem großräumigen Stadtgebiet Bad Waldsees. Im Herzen Oberschwabens gelegen gehören zu unseren Gemeinden rund 13.000 Katholiken. Stolz sind wir auf das Kloster der Franziskanerinnen von Reute und die Grabstätte der Seligen Guten-Beth mit seiner Strahlkraft in die ganze Region und darüberhinaus. Stolz sind wir aber auch auf die zahlreichen Kirchen und Kapellen, die von unserer langen christlichen Vergangenheit zeugen. Mit Traditionsbewusstsein möchten wir unseren Glauben frisch und ansteckend im Heute bezeugen und so den Boden bereiten, damit auch unsere nächsten Generationen hier glauben und leben können.  

Wir freuen uns über Ihren Besuch – schauen Sie sich auf unseren Seiten um und informieren Sie sich. Oder besser noch: nehmen Sie persönlich mit uns Kontakt auf. Viele Ansprechpartner stehen Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung und freuen sich über Ihren Anruf, Ihre Fragen und Anregungen. 


Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Gäste,

am Sonntag wählt Bad Waldsee den Bürgermeister. Natürlich blicken auch wir als Kirche gespannt darauf, wie sich die Wählerinnen und Wähler entscheiden. Wer zukünftig Chef im Rathaus wird und wer so für die Geschicke der Stadt in leitender Position die Verantwortung trägt. Fünf Kandidaten haben sich dafür beworben. Nur einer wird den Sieg bei der Wahl erringen. So funktioniert Demokratie. Schon heute möchte ich meinen Respekt aussprechen denjenigen, die kandidieren. Und heute schon gilt der Dank denen, die am Sonntag konkret ihre Stimme abgeben und von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.
 
Es wird zunehmend spannend, auch bei uns, in den Kirchengemeinden. Fragt einer: Was wird größer, je mehr man davon wegnimmt? Keine Ahnung. Er darauf: Das Loch! Ich mache weiter und frage: Was wird bei uns undeutlicher, je mehr wir davon sprechen. Antwort: Der Wunsch nach Demokratie in der Kirche!
 
Um es praktisch zu machen: Am 22. März wählen wir in unseren Gemeinden die neuen Kirchengemeinderäte. Wählen darf, wer mindestens 16 ist, katholisch und in der Kirchengemeinde wohnt. Kandidat/in kann jedes Gemeindemitglied ab 18 Jahren sein. Die vier Wahlausschüsse stellen Listen für jede der vier Kirchengemeinden zusammen, führen die Wahl in der jeweiligen Kirchengemeinde durch und geben am Wahlabend das Endergebnis bekannt.
 
Nun fehlen nur noch die konkreten Kandidaten und Kandidatinnen. Bis zum 2. Februar sollten die Listen gefüllt sein. In St. Peter Bad Waldsee haben sich bis jetzt zehn Personen bereit erklärt, bei 14 zu wählenden fehlen noch mindestens sechs, um tatsächlich ein Wahl zu ermöglichen. In St. Peter und Paul Reute sind es bis jetzt ebenfalls zehn Personen, hier bräuchte es noch vier weitere Kandidaten. In den kleinen Gemeinden Michelwinnaden und Haisterkirch machen jeweils vier bisherige Kirchengemeinderäte weiter, aber auch dort ist das vorgesehene Gremium größer und es werden noch Kandidaten/ innen gesucht.
 
Aber ich doch nicht, sagen viele. Ich will nicht in der ersten Reihe stehen, bin auch gar nicht so geeignet, habe vor allem keine Zeit. Schauen wir nach. Wer sich bewirbt, braucht im Grund drei Eigenschaften, drei Entschlüsse:
 
  • Mit der (den) Kirchengemeinde(n) leben wollen. Das beginnt dort, wo jemand gerade steht. Man muss sich dabei nicht auf den Kopf stellen. Es genügt, sein Gesicht zu zeigen.

 

  • Für die Kirchengemeinde/n) denken und sprechen wollen. Wir in Bad Waldsee, im Herzen Oberschwabens, zeichnen uns noch immer aus mit einer ausgeprägten Volksfrömmigkeit. Wie können wir das bewahren? Wie können wir unsere liebgewonnene Glaubenstradition weitergeben, auch an zukünftige Generationen? Auch im Kontext der Seelsorgeeinheit / der Gesamtkirche? Das werden sicherlich Fragen sein, die uns beschäftigen.

 

  • Natürlich auch etwas tun wollen. Jedes Mitglied im Kirchengemeinderat kann selbst wählen und anbieten, was ihm liegt, wo und wie es Hand anlegen möchte. Die großen Bereiche „Glauben – Feiern – Sozial handeln“ bieten viele Räume oder Nischen zum Tätigwerden. Niemand muss überfordert werden, wenn jeder etwas beiträgt.

 

Nochmals: Mehr Demokratie in der Kirche! Am 22. März und darüberhinaus gilt‘s. Respekt, wenn jemand auf der Wahlliste antritt. Und heute schon Dank denen, die konkret ihre Stimme abgeben und die Auswahl treffen.
 

Pfr. Stefan Werner


Evangelium Tag für Tag

fotolia 70292197 xs racamani

© Foto: racamani / www.Fotolia.com

Leseverzeichnis:

Leseabschnitte für jeden Tag gemäß dem aktuellen Lesejahr
(Lukas-Lesejahr / C)


 SCHOTT - Tagesliturgie


Aktueller Kirchenanzeiger der
Seelsorgeeinheit Bad Waldsee


Jahresprogramm Kloster Reute 2020
Bildungshaus Maximilian Kolbe

Grafik Waldsee BuntST. PETER

Bad Waldsee mit seinen knapp 20.000 Einwohnern ist geprägt durch seine einzigartige Lage zwischen zwei Seen, dem Schlosssee und dem Stadtsee. 926 wurde es erstmals urkundlich erwähnt als „Walchsee“ - „See der Walchen“. Heute gehören zu Bad Waldsee u.a. der Teilort Mittelurbach, Volkertshaus, Steinach, Haslanden, Steinenberg, Mattenhaus, Hittelkofen ... mehr

ST. PETER & PAUL

Reute ist seit 1971 ein Ortsteil der Stadt Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg. Seit 2014 sind die Teilorte Reute und Gaisbeuren fusioniert. Heute zählt der Ort Reute-Gaisbeuren rund 4300 Einwohner. Zu Reute-Gaisbeuren gehören auch die Wohnplätze Durlesbach, Greut, Magenhaus, Obermöllenbronn, Stadel, Tobel, Untermöllenbronn. Ankenreute, Arisheim, Atzenreute, Dinnenried, Enzisreute, Haldensäge, Haldenhof und Kümmerazhofen. mehr...

Grafik Michelwinnaden Bunt

ST. JOHANNES EVANGELIST

Michelwinnaden ist mit seinen ca. 650 Einwohnern der kleinste Teilort der Stadt Bad Waldsee. Seit dem Jahr 1974 ist Michelwinnaden durch einen Eingliederungsvertrag Ortsteil der Stadt Bad Waldsee. Zur Ortschaft gehören auch die Weiler Michelberg und Lenatweiler ...mehr

Grafik Haisterkirch Bunt

ST. JOHANNES BAPTIST

Haisterkirch, das 1832 - 1974 auch politisch eine selbständige Gemeinde war und seit 1975 zur Kurstadt Bad Waldsee gehört, liegt am Haisterbach. Zu Haisterkirch gehören u.a. die Wohnplätze Osterhofen, Ehrensberg, Graben, Hittelkofen, Hittisweiler, Bäuerle ...mehr