Firmvorbereitung 2024

Infos zum Info-Abend

Die Kirchengemeinden Bad Waldsee, Reute-Gaisbeuren, Haisterkirch und Michelwinnaden laden ab März 2024 zur Vorbereitung auf die Firmung ein. Die Einladung richtet sich an alle Jugendlichen, die aktuell eine 9. Klasse besuchen. An den Waldseer Schulen lädt Kathrin Bohnenberger (Gemeindereferentin der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee) im katholischen Religionsunterricht persönlich zur Firmvorbereitung ein. Alle Infos zur Firmung, die voraussichtlich am 27. Oktober stattfinden wird, gibt es beim gemeinsamen Infoabend für die ganze Seelsorgeeinheit. Der Termin steht noch nicht fest - wird aber aller Voraussicht im März stattfinden. Sobald der Termin steht, wird er auch hier bekanntgebeben.

An diesem Abend sind alle Jugendlichen und interessierte Eltern herzlich willkommen. Das Firmteam stellt das Konzept der Vorbereitung mit seinen verschiedenen Wahlmöglichkeiten und entsprechenden Terminen vor.


Wichtig:

  • Es gibt keine persönliche Einladung – Infotermine und Anmeldetermine siehe unten
  • Der Empfang der Firmung ist kein Pflichttermin sondern ein Angebot der Kirchengemeinden, hier in unserer Seelsorgeeinheit, für Jugendliche ab der 9. Klasse
  • Die Firmung ist die bewusste Entscheidung eines Christen, zur katholischen Kirche dazu gehören zu wollen.
  • Die Entscheidung, sich firmen zu lassen, sollte der Jugendliche in aller Freiheit selber fällen.
  • Es gibt einen Firmweg als Vorbereitung auf den Empfang der Firmung. Die Teilnahme am Firmweg ist Voraussetzung für den Empfang der Firmung.
  • Weitere Infos beim Infoabend – Termine siehe unten

… kommt vom lateinischen firmare und das heißt:  „festmachen“, „bestärken“
…  bedeutet theologisch die Zurüstung von Firmbewerberinnen und Firmbewerber mit dem Heiligen Geist. D. h. es geht darum, sich im Hl. Geist festzumachen und sich von ihm bestärken zu lassen, zu einem entschiedenen Christsein.
…besteht aus zwei Zeichenhandlungen: der Salbung mit Öl und der Handauflegung. Sie werden durch den Bischof, Weihbischof oder Beauftragten des Bischofs vollzogen. Diese beiden Zeichen bekunden nach außen hin folgende innere Botschaft: Salbung ist Stärkung und Befreiung. Handauflegung ist Zusage, Bestätigung und Inanspruchnahme.
…heißt kirchlich betrachtet, sich bewusster wieder in das Gefüge „Kirche“ einzugliedern.
…ist rein individuell die Möglichkeit für ein persönliches Ja zu Gottes Zuwendung.

…ist ganz konkret ein „Angebot“ für Jugendliche, das jährlich stattfindet (in der Regel im Oktober). Die Vorbereitung beginnt in der 9. Klasse. Die Jugendlichen werden über die Schulen und die Presse zu einer Informationsveranstaltung (in der Regel nach Ostern) eingeladen. Nach der Anmeldung beginnt der Firmweg mit verpflichtenden Gottesdiensten, einem Hl.Geist-Wochenende und mit frei wählbaren Gemeindeprojekten.  Für die Firmvorbereitung verantwortlich ist die Gemeindereferentin Sandra Weber

…steht auch Erwachsenen offen, die getauft sind (aber eben noch nicht gefirmt) und nach Stärkung im Glauben suchen. Dies gilt auch für Menschen anderer Konfession, die der katholischen Kirche beitreten möchten. In beiden Fällen findet die Vorbereitung auf die Firmung gesondert von jener der Jugendlichen statt.