SEELSORGEEINHEIT BAD WALDSEE

  • 07524 99091-0
Schwäbische Zeitung vom 26.02.2022

Narrenmesse am Fasnetssonntag unter Corona-​Bedingungen

7037278 1 teaserbigtablet b997897403z1 20220225173208 000 guj6gabdi2 0
Pfarrer Werner und Pastoralassistent Andreas Hund laden zur Narrenmesse am Fasnetssonntag in der Kirche St. Peter ein. 
(Foto: Paul Martin)

Auch in diesem Jahr findet unter Einhaltung der Corona-Regelungen am Fasnetssonntag um 9.31 Uhr die Narrenmesse statt. Dazu lädt Pfarrer Stefan Werner in Remform ein:

Am Fasnetssonntag gehört es zum guten Ton: die Narrenmesse! In Bad Waldsee mit langer Tradition von heiter und ernst, in einem gesunden Mix und nicht nur die Predigt gereimt, ganz fix. Dieses Jahr wird alles ein wenig anders sein, Pfarrer Werner und Pastoralassistent Andreas Hund laden ein, zum Narrengottesdienst auf die Hochstatt, Open Air, und für Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher gelten folgende Corona-Schutzregelungen:

Abstand, Maske bis zum Platz, es wird weniger gesungen, eine Anmeldung ist nicht notwendig, wer will, darf kommen, Also nichts wie hin, ihr frommen Narren, ihr närrischen Frommen. Wie immer macht auch die Narrenzunft mit, schon zum Einzug spielt die Sammlermusik, und Schritt um Tritt, folgen die Hästräger, folgt der Elferrat der frommen Prozession, angeführt von den Ministranten, auch verkleidet, wie es Tradition.

Gefeiert wird mit Andacht und Hoffnung, die seine Kraft entfaltet aus der biblischen Frohbotschaft,die da heißt: Wir alle sind von Gott geliebt, der uns Glück und Freude und Lachen gibt, auch trotz Corona – denn wir tragen die Fasnet im Herzen. Deshalb wollen wir am Sonntag singen und scherzen, Auch der Schunkelwalzer gehört dazu – und am Ende des Gottesdienstes, das ist der Clou, setzt sich die närrische Prozession noch einmal in Gang, von der Hochstatt zurück zu St. Peter, am Rathaus entlang, mit Stationen vor dem Hirschen und dem Grünen Baum, gegeben wird da der Klage und den O-Jerum-Rufen Raum.

Und wenn dann der Zug auf dem Kirchplatz endet, übernimmt Jungkolping, das närrische Grüße versendet in Form von Getränken und einer kleinen Speise, auf gut Schwäbisch: s’geit no ebbäs zum Trenkä und zum Beißä!

Es braucht wegen der Corona-Ordnung, dort für den Kirchplatz eine 3-G-Regelung. Nehmt bitte deshalb eure Impf- oder Testnachweise mit, dann wird der Ständerling auf dem Kirchplatz ein Hit!

Dort sorgt neben den Sammlern auch DJ Maximal für die passende Musik und für Stimmung, echt genial! So bekommt der Fasnetssonntag ein närrisches Gesicht, Und damit endet hier das Einladungs-Gedicht!

 

Sie werden auf die Homepage der Schwäbischen Zeitung geleitet, um den Artikel lesen zu können ...
Schwäbische Plus Abonnenten lesen und sehen mehr ..

    ⇒ Zum lesen des Artikels bitte auf die Überschrift klicken! ⇐


Schwäbische Plus Inhalte
Abonnenten der digitalen Schwäbischen haben exklusiven Zugang zu wichtigen Inhalten auf schwäbische.de und in der News App. Sie lesen Reportagen, Analysen und Kommentare der Redakteure, sehen die Erklär - und Nachrichtenvideos der Videojournalisten und Mediengestalter, klicken sich durch die bunten Bilderstrecken der Fotografen, erleben die opulenten Multimedia-Reportagen und Online-Grafiken der Autoren.