Nachrichten

72 Stunden-Aktion der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee

72 STUNDEN - UNS SCHICKT DER HIMMEL

Unterstützer und Sponsoren gesucht 

Die Uhr tickt, so langsam wird es ernst: Am Donnerstag, 18. April, Punkt 17.07 Uhr, fällt der Startschuss zur 72-Stunden-Aktion. An der deutschlandweiten Sozialaktion des Bunds der katholischen Jugend (BDKJ) unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ nehmen auch fünf Gruppen mit etwa 80 Jugendlichen aus unserer Seelsorgeeinheit teil. 

Bis zum Abend des Sonntags 21. April müssen die Jugendlichen jeweils ein Projekt umsetzen, dessen Inhalt sie zum Großteil erst am Start- donnerstag erfahren. Die Schönstatt-Jugend hat sich nicht für eine solche Überraschungsaufgabe entschieden, sondern sie haben sich bereits selber eine Aufgabe gestellt, auf die hin die Vorbereitun- gen bereits mit Hochdruck laufen (mehr davon im nächsten Kirchenanzeiger). Genauso macht es die Gruppe, die sich aus Jugendlichen vom Gymnasium gebildet hat. Die Ministranten Haisterkirch, die Ministranten Bad Waldsee (mit zwei Projekten) sowie eine Gruppe vom Prisma wissen ihr Projekt noch nicht. Aber auch sie sind bereits am Starten. Aktuell suchen alle Gruppen schon im Voraus Sponsoren und Unterstützer: 

Sponsoren/-innen sind bei Deutschlands größter Jugendsozialaktion auf allen Ebenen herzlich willkommen. Sprechen Sie uns bei Fragen einfach an! Sie haben die Möglichkeit, ihr Logo auf Print- und Onlineprodukten zu platzieren. Spender/-innen unterstützen die Aktionsgruppen konkret mit Sach- oder Dienstleistungen. Sie stellen den Gruppen Werkzeuge, Infrastruktur oder einfach zum Beispiel belegte Brote oder Getränke zur Verfügung. So können sich die jungen Teilnehmenden ganz darauf konzentrieren, Gutes zu tun. 

Helfen sie den Jugendlichen, ihre Projekte zu verwirklichen. So funktioniert ein gesellschaftliches Mit- einander: gemeinsam gestalten. Es gelingt, wenn jeder ein Stückchen dazu beiträgt, wir freuen uns über Ihren Teil, Ihren Beitrag! 

Wer sich als Sponsor/In oder als Spender/In engagieren will, darf das den Jugendlichen gerne selber sagen, wenn sie in den nächsten Tagen selber auf Werbetour gehen. Oder Sie dürfen es auch im Pfarrbüro (Tel. 990910) melden, dann werde ich es an die Jugendlichen weiterleiten. 

Pfr. Werner